Potsdamer Platz, Berlin

Unterwasser- Instrumentierung der debis-Baugrube B

Die mit einer Gesamtfläche von ca. 20.000 qm und 18 m im Grundwasser liegende Baugrube erhält eine mit Rüttelinjektionspfählen aus Stahl (RI-Pfählen) rückverankerte Unterwasser-Stahlfaserbetonsohle.

Mit diesem Bauverfahren wird Neuland betreten. Es fehlen durch Erfahrung erhärtete Prüfwerte. Deshalb werden an drei repräsentativen Orten die Bauteilbeanspruchungen während der Bauphase mit einem Messsystem kontinuierlich registriert.

Potsdamer Platz, Berlin – Unterwasser-Instrumentierung der debis-Baugrube BPotsdamer Platz, Berlin – Unterwasser-Instrumentierung der debis-Baugrube B Schema des Messsystems - Potsdamer Platz, BerlinSchema des Messsystems - Potsdamer Platz, Berlin Kabelverlegung / Stahl-Dehnungsmessfühler - Potsdamer Platz, BerlinKabelverlegung / Stahl-Dehnungsmessfühler - Potsdamer Platz, Berlin Stahl-Dehnungmessfühler - Potsdamer Platz, BerlinStahl-Dehnungmessfühler - Potsdamer Platz, Berlin Instrumentierter Stahldrahtkorb - Potsdamer Platz, BerlinInstrumentierter Stahldrahtkorb - Potsdamer Platz, Berlin Baugrube nach dem Lenzen - Potsdamer Platz, BerlinBaugrube nach dem Lenzen - Potsdamer Platz, Berlin Boje mit Logger und Datenfunk - Potsdamer Platz, BerlinBoje mit Logger und Datenfunk - Potsdamer Platz, Berlin

Anforderungen an das geotechnische Messsystem:

  • Wasserunempfindliches Messverfahren
  • Taucher für den Einbau der Messgeräte in der Sohle
  • Mechanisch rüttelstabile Messgeräte für die Stahlpfähle
  • Schwimmende Datenerfassungen auf Bojen mit Funkübertragung

Zum Einsatz kommen Schwingsaiten-Messgeräte aus dem Hause Geokon. Für die Messung der Dehnung an den Stahlpfählen (in 5 Tiefen, jeweils mittig beidseits des Stegs) entwickelt Geokon eine extraflache Ausführung des aufschweißbaren Dehnungsaufnehmers Typ 4000.

Eine Spezialausführung der Betondehnungsaufnehmer Typ 4200 mit geringer Steifigkeit erlauben bereits Aussagen über das Abbinden des jungen Betons der UW-Betonsohle. Diese Aufnehmer werden auf einem Stahldrahtkorb vormontiert und von einem Taucher während des Betoniervorgangs mittig zwischen die RI-Pfähle positioniert.

Verwendete Geräte von Geokon

Projekt Eckdaten

Zeitraum September 1995 bis Juli 1996
Messsystem 30 Stahl-Dehnungsmesser Typ 4000
22 Beton-Dehnungsmesser Typ 4200
3 Datenlogger mit Multiplexern und Datenfunk
Ergebnis-Visualisierung auf PCs in Berlin und Braunschweig mit DFÜ via Funk bzw. Telefon
Performance Monitoring der Verformungsverteilung an Rüttelinjektionspfählen (RI-Pfählen) beim Lenzen der Baugrube und der Betonverformung bzw. Abbindetemperatur der Unterwasserbetonsohle
Auftraggeber / Planer Institut für Baustoffe, Massivbau und Brandschutz (iBMB) an der TU Braunschweig
Bauherr debis Gesellschaft für Potsdamer Platz Projekt und Immobilienmanagement mbH, Berlin
Bauausführung Arbeitsgemeinschaft Ingenieurtiefbau Potsdamer Platz
(Hochtief AG, C. Baresel AG), Berlin
Projektpartnerschaft Software-Engineering zur Ergebnis-Visualisierung durch GfS, Aachen