Aufbau eines Osterberg-Tests

Die Illustration zeigt die wichtigsten Komponenten, die bei der Ausführung einer Pfahlprobebelastung mit dem Osterberg-Verfahren eingesetzt werden. In Abhängigkeit der Pfahlabmessungen und der Prüflast können mehrere Osterberg-Pressen pro Horizont und/oder zwei oder drei Horizonte zu einem mehrstöckigen Aufbau in einem Pfahl angeordnet werden.

Grafik - Aufbau eines Osterberg-Tests - Osterberg-Presse Wegmesser Lastverteilplatte Hydrauliksystem etc.
1 Osterberg-Presse
2 Wegmesser mit schwingender Saite
3 Lastverteilplatte
4 Spitzenwiderstandskraft (Spitzendruck)
5 Bewehrungskorb oder Setzrahmen
6 Stangenextensometer
7 Scherwiderstandskraft (Mantelreibung)
8 Hydrauliksystem
9 Hydrauliksteuerung
10 Pfahlkopfabtastung
11 Wegmesser oder digitale Messuhr
12 Bezugstraverse
13 Datenerfassung
14 Steuerungsrechner mit Display (PC)